· 

Kann ich oder will ich nicht?

 

Wir sagen oft: „Das kann ich nicht!

 

Aber stimmt das tatsächlich und was bewirkt es in uns?

 

Reden wir uns damit nicht unterschwellig ein:

Ich bin zu dumm, zu klein, zu unfähig?

 

Werten wir damit unsere Fähigkeiten nicht herab?

 

 

 

Probieren Sie stattdessen einmal die Formulierung:

Ich will das nicht.“

 

 

In einigen Fällen werden sie nun merken: „ Ja das stimmt. Ich habe gar keine Lust dazu dies oder jenes zu tun und zu können.“

 

Das ist in Ordnung so. Wir haben einen freien Willen.

Machen Sie sich nicht klein durch die Ausrede es nicht zu können.

Man muss nicht alles wollen. Stehen Sie dazu!

Das ist selbstbewusst, stark und ehrlich. Sie dürfen sich guten Gewissens verweigern. Es spart ihnen die Mühe so zu tun als ob sie wollten, auch gegenüber sich selbst.

 

 

 

Manchmal gibt es aber Kröten, die wir einfach schlucken müssen. Die lästigen Dinge, die wir nicht lernen wollen, aber trotzdem können müssen. Die manchmal notwendig sind, um z. B. eine Prüfung zu bestehen oder die bei der Arbeit erforderlich sind, auch wenn sie uns keinen Spaß machen oder sogar unsinnig erscheinen. Ich musste z.B. für meine Heilpraktikerprüfung Kriterien der Schizophrenie lernen, von denen in den Büchern stand, sie würden so gar nicht mehr verwendet. Solange ich mich immer wieder darüber aufgeregt habe, fiel mir das Lernen sehr schwer. Erst als ich es als Mittel zum Zweck die Prüfung zu bestehen begriffen und akzeptiert hatte, konnte ich mir die blöden Dinger merken.

 

 

Es hilft also, sich mit solchen Gegebenheiten abzufinden und sie zu akzeptieren, statt Zeit und Energie mit jammern und lamentieren zu verschwenden.

 

Hier hilft der Satz: „Das ist zwar blöd, aber muss trotzdem sein.

Manche Dinge müssen wir leider können wollen.

 

 

 

Vielleicht stellen sie ja auch fest: „ Ich will es aber wirklich können!“ Jetzt können sie sich sagen:

 

Ich kann es noch nicht, aber ich werde es lernen.

 

Damit werden sie handlungsfähig und können sich überlegen, welche Möglichkeiten sich bieten um die Fähigkeit zu erwerben. Was ist dafür zu tun.

 

Es wird nicht immer leicht sein, ggf. Arbeit und Mühe kosten, aber Sie haben ein Ziel und damit Motivation und Energie dieses auch zu erreichen.

 

Wenn man etwas unbedingt und aus vollem Herzen können will und anfängt etwas dafür zu tun, öffnen sich oft wie von selbst neue Wege. Dass, wofür wir wirklich brennen, lässt uns über uns hinaus wachsen und wir entdecken Fähigkeiten in uns, die wir vorher nie geahnt haben.

 

 

Wenn Sie Zweifel haben es schaffen zu können, es zu schwer fällt oder Sie nicht voran kommen, holen Sie sich ruhig Hilfe dazu.

Manchmal gibt es unbewusste Glaubensmuster oder andere Blockaden, die man alleine nur schwer finden und bearbeiten kann.

Mit etwas Unterstützung von Außen kann es dann aber ganz leicht sein und erfordert nicht zwingend jahrelange Therapie. Methoden wie PEP oder Kinesiologie bringen die Dinge oft seht schnell auf den Punkt.

 

 

 

Wenn Sie dann feststellen, das Sie es trotz Willen und Anstrengung nicht können, das körperliche oder andere Voraussetzungen fehlen und sich nicht erreichen lassen, dann akzeptieren Sie die Tatsachen.

Hier macht es keinen Sinn dem „Ach könnte ich doch“ nachzuhängen.

Akzeptieren Sie was ist und konzentrieren Sie sich lieber auf Ihre Fähigkeiten.

Sie haben bestimmt eine Menge anderer Potentiale und können sagen: „Ich kann eben etwas anderes!

 

 

So wie man nicht alles wollen muss, muss man auch nicht alles können.

 

Gut und effektiv ist es zu wissen: Was kann ich und was will ich wirklich.