Ohrakupunktur


 

Hinweise auf Behandlungen mit Ohrpunkten finden sich durch viele Jahrhunderte, bei den alten Ägyptern, Hippokrates wie auch bei den Chinesen.
Dann gerieten sie in Vergessenheit. Erst in den 50er Jahren entdeckte der französische Arzt Paul Nogier sie wieder und entwickelte sie zu einem ausgereiften Therapiesystem.
Er konnte nachweisen, dass sich für alle Körperteile Reflexzonen am Ohr finden lassen und sich so der ganze Körper mit Geist und Seele auf das Ohr projiziert.
Damit kann über eine Akupunktur am Ohr  jeder Körperbereich erreicht werden.
Die Zonen sind berührungsempfindlich, wenn eine Störung im zugeordneten Organsystem vorliegt. Sie können zur Therapie, wie auch zur Diagnose genutzt werden.

Daher sind die Behandlungsmöglichkeiten mit der Ohrakupunktur sehr vielfältig und umfassen körperliche wie seelische Beschwerden.