· 

Kokosöl - nicht nur zum Essen gut

Kokosöl - gesund, lecker, pflegend

Kokosöl ist ein wunderbares Öl zur Verwendung in der Küche. Es ist zum Braten, Kochen und Backen geeignet. Es enthält B-Vitamine und Vit.E und mittelkettige und ungesättigte Fettsäuren.

Der Anteil an Laurinsäure ist hoch, der eine antibakterielle und antivirale Wirkung zugeschrieben wird.

Es ist wohlschmeckend und leicht bekömmlich.

Ein Löffel voll, morgens auf nüchternen Magen, tut dem Verdauungstrackt gut, für Zähne und Zahnfleisch empfiehlt es sich den Mund damit zu spülen.

Aber auch zur Haut und Haarpflege ist Kokosöl bestens geeignet.

Es pflegt und beruhigt die Haut. es zieht schnell ein und duftet angenehm auf der Haut.

An lauen Sommerabenden hält es, auf freie Hautstellen gerieben, sogar Mücken ab. Ich werde sonst immer von den Mücken heiß geliebt. Mit Kokosöl ist es deutlich weniger und ich kann den Abend auf meiner Terasse genießen. Gleichzeitig bekommt die Haut nach der Sonne eine gute Pflege.

Auch als Haarpackung ist es geeignet, pflegt bei sprödem Haar und Spliss. Zudem soll es das Haarwachstum anregen.

Und was dem Menschen gut tut, hilft auch den Tieren. Ins Fell gerieben pflegt es und soll Zecken abhalten.

Das funktioniert zwar nicht zu 100%, aber die chemischen Mittel tun dies auch nicht. Kokosöl ist dabei wenigstens nicht gefährlich. Denn wenn ich lese, dass man Tiere nach dem Auftragen von Zeckenmitteln  erst mal nicht streicheln soll, damit man nicht mit den giftigen Inhaltsstoffen in Kontakt kommt, denke ich nicht, dass diese Mittel besonders gesund für Mensch und Tier sind. Kokosöl könnte da zumindest einen Versuch wert sein.