Erden - Entspannen - Loslassen    21.12. um 19:00h

 

Eine Auszeit im Trubel vor den Feiertagen.

Für einen Abend herunterkommen, sich erden, entspannen und loslassen, was nicht mehr hilfreich ist.

 

Die letzten Tage des Jahres liegen vor uns. Es ist eine gute Zeit um Inne zu halten und auf das Jahr zurück zu blicken.

Was war gut, was möchte verändert werden?

 

Der 21.12. ist der kürzeste Tag des Jahres.

Kalendarisch beginnt der Winter. Und obwohl noch viele kalte Tage vor uns liegen, ist das Licht schon da.

Mit der Wintersonnenwende werden die Tage wieder länger. Die Saat für das Licht des Frühlings ist gelegt.

Früher feierten die Menschen in den Naturreligionen die Rückkehr des Lichtes. Auch das christliche Weihnachtsfest ist ein lichtvolles Fest der Geburt und Hoffnung.

In den sog. Rauhnächten wurde alles gereinigt und aufgeräumt. In Häusern und Ställen wurde zum Schutz geräuchert, weil man glaubte zu dieser Zeit stünde das Geisterreich offen. Angeblich war die Zeit auch zum Orakeln und Wahrsagen geeignet.

 

Auch wenn wir heute keine bösen Geister mehr fürchten, es ist immer noch eine besondere Zeit.

Mit diesem Abend, möchte ich darauf einstimmen.

 

Nach einigen Erdungsübungen und einer Entspannung verabschieden wir mit einer kleinen Feuerzeremonie das Alte, das was wir loslassen möchten.

Der Raum wird frei für das Neue, das nun Einzug halten kann.

 

Anschließend lassen wir den Abend bei Glühwein oder Saftpunsch gemütlich ausklingen und eine hoffentlich besinnliche und friedliche Weihnachtszeit beginnt.

 

Der Abend ist mein Weihnachtsgeschenk für Sie.

Wer möchte kann eine Kleinigkeit zur Stärkung beisteuern.

 

Freitag 21.12.2018  Beginn 19:00h, Ende offen

Bitte per Mail oder Telefon bis zum 18.12. anmelden